crafftwerk

das kreativ podest

Liga für Insektenrechte

Performative Protestformen zur Rettung von bedrohten Spezies

Angesichts der zunehmenden Gefährdung der Demokratie erproben wir innovative Ansätze, wie wir durch gestalterische und produktive Prozesse Demokratiekompetenzen erwerben können. Projektteilnehmende werden zu Botschafter:innen der machtlosen Klasse der Insekten und anderer Gliederfüßer. Sie nutzen Instrumente der politischen Arbeit einer Bürgerinitiative wie Kundgebung, Demo, Sit-In, Speakers Corner, Petition, Bürgerbegehren uvm.
Ligamitglieder machen sich die Bedürfnisse einer selbst gewählten Spezies zueigen. Sie arbeiten Vorschläge für die Neu- und Umgestaltung von städtischen Grünflächen aus. Das Augenmerk der Insektenliga richtet sich zunächst auf den Friedensplatz in Augsburg-Oberhausen. Später können andere Grundstücke – privat oder öffentlich – hinzukommen. Wir kartieren Flächen, um festzustellen, welche Insektenarten dort leben, welche vermisst werden und welche Interessenskonflikte das jeweilige Ökosystem gegenwärtig prägen.
Dieses Material ist die Grundlage für die Konzeption von Spielszenen, dazu passender Kostümierung in Kombination mit Requisiten mit dem Ziel, erarbeitete Botschaften auf poetische, fantasievolle, listige oder mitunter auch auf skurrile Weise zu verbreiten. Diese Bühnenstücke werden bei Kulturveranstaltungen gezeigt. Den Auftakt bildet die Performance »Lautes Brummen!« als Beitrag zur »Langen Nacht der Demokratie« am 2. Oktober 2024 am Oberhauser Friedensplatz.

Theaterkurs an der VHS

Die Augsburger Vokshochschule ist unser Partner. Wir starten mit einem Intensivworkshop am 20.9.2024 und 27.9.2024 jeweils von 16 bis 20 h. Weitere Kurstermine finden am 11.10.24, 25.10.24, 08.11.24 und 15.11.24 – jeweils von 16.30 bis 18.30 h.

Organismendemokratie

Wir werden beraten und begleitet vom Verein Organismendemokratie. Diese Gruppe gestaltet international mit lokalen Communities Kunstprojekte und politische Prozesse. Ein Schwerpunkt besteht in der Frage, wie sich Alltagskultur entwickelt und welche Rolle die künstlerische Erfindung von neuen Kulturpraktiken für Transformationsprozesse spielt. In der Organismendemokratie hat jede Spezies die gleiche Stimme. In dieser Arbeit ist zu beobachten, wie sich die Wahrnehmung der Beziehungen aller Lebewesen verändert. Die letzte Produktion im Rahmen der Organismendemokratie Augsburg fand im Februar 2024 beim Brechtfestival statt. Die Spezies der Biber hat gegen das Parlament geklagt, das ihm sein Recht auf das Bauen von Dämmen verwehrt hat.

Videoproduktion: Susanne Thoma, Holger Thoma

In Zusammenarbeit mit

Pfarreiengemeinschaft Oberhausen-Bärenkeller, VHS Augsburg und Organismendemokratie e.V.

Spielleitung

Susanne Thoma engagiert sich seit über 12 Jahren im Augsburger Nachhaltigkeitsprozess und hat sich erfolgreich für die
Einführung einer kulturellen Dimension bei den Zukunftsleitlinien Augsburg eingesetzt. Ist Vorstand bei
Pareaz e.V., der sich auf dem Gebiet der soziokulturellen Arbeit vorwiegend in Oberhausen und am
Gaswerk betätigt. Ist Mitglied beim multimedialen Theaterensemble bluespots productions. Hat
Politikwissenschaften studiert und hat zahlreiche politische Kampagnen umgesetzt.

Nach oben scrollen