crafftwerk

das kreativ podest

Schalltrichter & Scheibentank

2024 wird eines der imposantesten Industriedenkmäler Augsburgs 70 Jahre alt. Seit 1954 prägt der Große Scheiben-Gasbehälter des Gaswerks im Stadtteil Oberhausen die Augsburger Skyline. Auch heute, wo sich das Gaswerk zum Kulturquartier gewandelt hat, ist er das wohl faszinierendste Bauwerk auf dem Gelände – durch seine Dimensionen und seine einzigartige Akustik. Anlässlich seines Jubiläums möchten wir seine ganz besondere Atmosphäre erlebbar machen. Das Medium dafür ist Klang – verstanden als Schall ebenso wie als Musik. Dafür gibt es drei Gründe: Wie das Gas, das einst den gewaltigen Tank füllte, breitet sich Schall in alle Richtungen aus. Durch das Echo, das sie hervorrufen, machen die Schwingungen die einzigartige Raumqualität im Inneren des Scheibengasbehälters hörbar. Und: Die Musikbox mit Probenräumen, ein Gebäude, das dem Klang gewidmetes ist, wurde auf dem Kulturareal Gaswerk neu errichtet. Deshalb bespielen wir mit einer elektroakustischen Live-Installation die Musikbox und den Großen Scheiben-Gasbehälter. So schlagen wir eine Klangbrücke zwischen Gegenwart und Vergangenheit des Gaswerks.

A | Elektroakustische Live-Installation
18.00 – 18:30 Uhr –  elektrojudas, auf der Terrasse der Musikbox, Am Alten Gaswerk 13, 86156 Augsburg
Im Schalltrichter der Musikbox, dem architektonisch symbolisierten Lautsprecher findet das Liveset von Wolfgang Wilholm aka elektrojudas statt. Der Augsburger „Hardcoreambientronic“-Produzent verarbeitet Samples von Klängen aus dem Inneren des Scheibengasbehälters und eventuell O-Töne aus einem Interview mit einem ehemaligen Mitarbeiter des Gaswerks. Den Ansatz, konkrete Geräusche in elektronische Kompositionen einzubinden, demonstrierte Wolfgang Wilholm bereits erfolgreich beim lab.30-Festival 2023 mit der Performance „Vier Plätze in meiner Stadt“.
Wolfgang Wilholm aka elektrojudas – https://elektrojudas.bandcamp.com

19.00 – 19:30 Uhr – EMERGE/ Tom Simonetti/ Gerald Fiebig, im Großen Scheiben-Gasbehälter, Am Alten Gaswerk 17, 86156 Augsburg

Drei Performer haben bereits künstlerische Erfahrungen mit dem Gaswerk gesammelt. So bespielte Tom Simonetti im Rahmen des lab.30-Festivals 2021 die Maschinen des Apparatehauses; Gerald Fiebig und Sascha Stadlmeier schufen 2014 eine Klanginstallation für denselben Raum und machten das Gaswerk 2019 mit ihrer CD „Gasworks“ weit über Augsburg hinaus bekannt. Das Zusammenspiel der drei Klangkünstler als Trio ist jedoch eine Premiere. Ihre unterschiedlichen experimentell-musikalischen Verfahrensweisen gehen dabei eine Synthese ein, die ideal geeignet ist, um den Scheiben-Gasbehälter akustisch in Szene zu setzen. Tom Simonetti bringt den Behälter selbst zum Klingen. Er nutzt dazu die von ihm programmierten Dadamachines – digital gesteuerte Aktoren, die das Metall an verschiedenen Stellen des Gastanks perkussiv bearbeiten. Das von den Schlägen hervorgerufene Echo wird dabei integraler Teil des musikalischen Geschehens. Es wird durch visuelle Effekte untermalt. Sascha Stadlmeier aka EMERGE ergänzt die perkussiven Klänge um flächige Sounds, die durch elektronische Bearbeitung von Geräuschaufnahmen aus dem Scheiben-Gasbehälter erzeugt wurden. Die entstehenden Schwebungen „füllen“ den Raum akustisch aus, ebenso wie es einst das Gas tat, das von unten einströmte und mit seiner gewaltigen Präsenz die tonnenschwere Mittelplatte des Behälters anzuheben vermochte. Gerald Fiebig setzt mit rein analog-akustischen Klangerzeugern und der unverstärkten menschlichen Stimme Gegenakzente zum industriellen bzw. digitalen Sound seiner Mitspieler. Dabei lässt gerade die minimalistische Qualität der Schallquellen den Eigenklang des Raums umso intensiver hervortreten.
Sascha Stadlmeier aka EMERGE – https://emergeac.wordpress.com
Tom Simonetti – https://soundlaboratorium.de/
Gerald Fiebig – www.geraldfiebig.net

B | 70 Jahre Gaskessel – vom Bau bis zur Nutzung als Kunstraum.  Foto-Installation
Sonntag, 8. Septembner 2024, 18:30 – 20:00 Uhr, im Untergeschoss des Großen Scheiben-Gasbehälters, Am Alten Gaswerk 17, 86156 Augsburg
Austellungskonzeption: Susanne Thoma

C | Mechatronik und Musik im Gaswerk: Ein Workshop für junge Entdecker*innen
Montag, 9. September 2024, 11 – 12:30 Uhr
Die Teilnehmer*innen entdecken, wie sie mit digitaler Technik auf spielerische Weise schöpferisch tätig werden können.
Workshopleitung: Tom Simonetti. Siehe detaillierte Ankündigung hier:


Freier Eintritt zu allen Programmpunkten. Für das Soundlaboratorium ist eine Anmeldung erforderlich.

In Kooperation mit Stadtwerke Augsburg, Gaswerksfreunde Augsburg,  kunstWERK openair/ MATEGROUP.

Datum

08 Sep 2024

Uhrzeit

18:00 - 20:00

Veranstaltungsort

Großer Scheiben-Gasbehälter
Am Alten Gaswerk 17
Kategorie

Veranstalter

Pareaz e.V.
Telefon
0171 6323396
E-Mail
kontakt@pareaz.de
Website
https://www.pareaz.de

Kulturarbeit für das Gemeinwohl

Nach oben scrollen